zeigen sie Haltung

  • Wohnen Sie – in Zeiten immenser Zersiedelung – bewusst in der Altstadt.
  • Als Altstadtanwohnerin bewohnen Sie ein Gebiet, das seit 2000 Jahren besiedelt ist.
  • Fürs Wohnen der Altstadtanwohner wird kein unbebautes Land überbaut.
  • Als Altstadtbewohner zeigen Sie Haltung für Umwelt und Biodiversität.
  • Durch jede Altstadtbewohnerin wird die Geschichte eines Altstadthauses weiter geschrieben.
  • Als Altstadtbewohnerin helfen Sie, das Bestehen der Altstadtwohnungen als einzigartige Zuhause zu sichern.
  • Bewohnte Altstadthäuser tragen zu einer wirklich lebendigen Altstadtatmosphäre auf Gassen und Plätzen bei.

Viele Altstadthausverantwortliche ermöglichen und entwickeln originellen, heimeligen und modernen Wohnraum auf einem seit 2000 Jahren besiedelten Gebiet. 
Dazu muss die massive, bewährte Bausubstanz erhalten und weiterentwickelt werden. Für eine adäquate Nutzung als Wohnraum und fürs Kleingewerbe werden viele Altstadthäuser mit grossem Aufwand erhalten, unterhalten, renoviert, saniert und weiterentwickelt. Hausverantwortliche halten so zusammen mit den Altstadtanwohnenden und Gewerbetreibenden dem Landverbau entgegen und zeigen Haltung für Umwelt und Biodiversität.

Das heisst:

Den Bestand entwickeln und Verantwortung für Gebäude übernehmen, dessen Zeitspannen weit über unsere eigene hinausgeht.

Empfehlung des Bundesamts für Wohnungswesen


Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published.

Elftausend dank ans OK Stadtfest

Sowas gabs noch nie: Altstadtanwohnende wurden über Nachhaltigkeit, das Sicherheitsdispositiv, das Abfallkonzept und mehr informiert. Und das auf sehr sympathische Art und Weise. Und: Es gibt eine Vision: Identität, Kreativität und Lebensfreude.

Mehr erfahren
Mitten durchs Mittagessen?

Gastroaussenbetriebe und öffentlichen Durchgang deutlich abgrenzen. So haben betroffene Altstadtanwohnende beim Eintreten und Verlassen des Hauses nicht das unangenehme Gefühl, den Restaurantgästen durchs Mittag- oder Abendessen gehen zu müssen.

Mehr erfahren
Zusammenhänge sehen (wollen)

Viele kleine Altstadtwohnhäuser werden mit grossem Aufwand erhalten, unterhalten, renoviert und saniert und auch als Wohnraum weiter entwickelt. Das ist zentral fürs Kleingewerbe, fürs Altstadtbild, für die Stadtbesuchenden und Touristen.

Mehr erfahren
Herzenssache Altstadtwohnen

Für ein gesundes, dauerhaftes und nachhaltiges Altstadtleben durch Anwohnende und Gewerbetreibende, Einheimische und Besucher, muss der Zusammenhang zwischen Wohn- und Geschäftsnutzung von Altstadtliegenschaften allen wieder bewusst werden.

Mehr erfahren
Nichts gegen eine Vegibratwurst...

Weil: Eine bewohnte Altstadt überlebt auch eine jahrzehntelange Altstadtpolitik mit viel zu wenig Fokus auf die Bedeutung des Wohnens in der Altstadt. Denn bewohnte Altstadthäuser leben von innen, wirken stabilisierend und ermöglichen Flexibilität...

Mehr erfahren
Kein Blabla

sondern den Fokus aufs Altstadtwohnen. Eine bewohnte Altstadt lebt und überlebt, denn: Bewohnte Altstadthäuser wirken stabilisierend, ermöglichen Flexibilität und Originalität. Auch in Zeiten von Veränderungen.

Mehr erfahren
Sanieren im Bestand

Wenig ist so individuell und einzigartig wie ein Altstadthaus. Und nichts ist hinsichtlich Sanierungsentscheidungen so ausschlaggebend wie das regelmässige und persönliche Gespräch mit passenden und sorgfältigen Handwerkern.

Mehr erfahren
Haus Flora

Bei uns gilt: Ohne Wohnnutzung kein Kleingewerbe – und zwar für den Erhalt, den Unterhalt und die Weiterentwicklung des gesamten Altstadthauses. Da wird nicht belebt, sondern gelebt.

Mehr erfahren
Das Dazwischen

Siedlungsentwicklung nach innen statt weiter Zersiedelung der Landschaft. Dafür steht das revidierte Raumplanungsgesetz. Innenentwicklung heisst sanieren und entwickeln im Bestand. Es geht um den «Umgang mit dem Bestand».

Mehr erfahren

LETZTE KOMMENTARE


KONTAKT

Lukas Rüefli, lic. rer. soc.

Hauptgasse 23 / Friedhofplatz 14a
4502 Solothurn
Schweiz

Texte und Gestaltung: Lukas Rüefli

Die erstellten Inhalte unterliegen dem schweizer Urheberrecht.